Filoscozia

von urbanfeinestruempfe

Filoscozia® – das Gütezeichen für feine Baumwolle

 

logo_menuFiloscozia® ist das neue, eingetragene Gütezeichen des
CENTRO PROMOZIONE FILOSCOZIA
Via Cicognara, 6 – 20129 Milano – Italy –
Tel. ++39.2.70107048 – Fax ++39.2.70106955
info@filoscozia.it
http://www.filoscozia.it

Dieses Gütezeichen wird verliehen bzw. darf von Textilfirmen dann verwendet werden wenn ausschließlich ausgesuchte
extra-langfaserige Baumwolle (ELS = Extra Long Stapel cotton), hauptsächlich aus Ägypten, in geringerem Maß
aus Peru und dem Sudan, zu einem Garn der Mindestfeinheit NE 60/2 = NM 2/100 (vorher NE 50/2) versponnen wurde.Es handelt sich mindestens um ein 2-fädiges Garn (2-ply yarn), bei dem zwei Fäden zu einem Garn (auch Zwin genannt) verzwirnt wurden – die Fäden sind bei einem Gewicht von 1 Gramm mindestens 100 m lang.
Das Garn kann natürlich auch feiner oder mehrfädig sein.

Beispiele:
3-fädiges/3-ply Garn in NM 3/100
2- fädiges Garn in NM 2/150

 

Das Filoscozia-Baumwollgarn ist

  1. mercerisiert:
    mittels Natronlauge werden die Eigenschaften der Fasern verbessert: runder Querschnitt statt ovalem, seidiger Glanz,
    verbesserte Absorption (Feuchtigkeitsaufnahme), bessere Zugfestigkeit usw., => Fil d’Ecosse
  2. gekämmt:
    dabei werden die einzelnen Fasern vor dem eigentlichen Spinnvorgang ausgerichtet,
  3. das gesponnene Garn wird gaziert:
    Dabei wird das Garn durch eine Gasflamme geführt, um herausstehende Faserenden abzubrennen und
  4. gekrumpft [sanforisiert]
    damit es beim Waschen nicht einläuft.
  5. mindestens 2-fädig [2-ply]
    zur verbesserten Eigenstabilät: damit Stricksachen und Gewirke ihre Form behalten
  6. sehr feines Garn [Zwirn]
    aus Fäden mit mind. NM 2/100 [Ne 60/2] – 1 gr. ist >100 m lang

Insgesamt führen alle diese Mindestveredlungsmaßnahmen des Garnes – die Spinnereien führen in der Regel weitere Zurichtungen
des Garnes durch – dazu, dass Filoscozia® ein sehr weiches, leicht schimmerndes Garn ist und diesen auch nach mehreren
Waschvorgängen nicht verliert.

Die daraus hergestellten Strickwaren wie z.B. typischerweise Strümpfe nehmen die Feuchtigkeit sehr gut auf und geben diese
auch wieder schnell an die Umgebung ab.
Durch die mindestens 2-fädigen Garne weisen die Strümpfe, um bei diesem Beispiel zu bleiben, eine hohe Formstabilität auf,
zeigen kein Pilling, kein Verfilzen und laufen beim Waschen nicht ein.
Die Veredelung des Garnes in Kombination mit dem entsprechenden Färbeverfahren garantiert auch die Farbechtheit der Strümpfe
beim Waschen – weder färbigen sie aus noch verbleichen sie.
Dies setzt natürlich voraus, dass auch die vorgeschriebene maximale Wassertemperatur beim Waschen eingehalten wird.

Insgesamt weist Filoscozia®-Baumwollgarn sehr viele positive Eigenschaften auf und ist prädestiniert für das Stricken feiner Wäsche,
Strümpfe und sonstiger Strickwaren
Strümpfe, Knie-/Wadenstrümpfe, aus sehr feinen Garnen gestrickt, sind ideal für den Sommer, da durch die feinen Maschen
die Körperwärme an die Umgebungsluft abgegeben werden kann, sie dennoch blickdicht sind und sind sehr angenehm zu tragen.
Es spielt dabei auch absolut keine Rolle ob sie bei sommerlichen Temperaturen Socken oder Kniestrümpfe tragen.

Strümpfe und Socken aus zertifizierter Filoscozia-Baumwolle Filoscozia® sind solchen aus dem Supermarkt in jeder Hinsicht
haushoch überlegen, einzig beim Preis scheiden sich die Geister, denn es gibt sie nicht im 5er-Pack für 5,99 €.
Da hätte ich beinahe etwas ganz wichtiges vergessen:
Der Strumpf sollte natürlich auch aus 100 % Filoscozia-Baumwolle gestrickt sein und so auch kein Polyamid enthalten;
mancher Anbieter deklariert dessen Anteil nicht und andere erwähnen die Polyamidbeimischung nur in den Pflegehinweisen.
Die Handkettelung trägt weiter zum Tragekonfort bei, damit sich auf dem Fuß keine Druckstellen bilden.

Wenn ein Strumpf oder Strick nur zu 80 % aus Baumwolle besteht dann ist er natürlich billiger als einer aus 100 % Baumwolle
[Preis ./. 0,80].

P1020131_edited-1

P1020544_edited-1Eine weiße Visitenkarte in einem Strumpf mit einer Garnfeinheit von NM 2×2/135 – der einzelne Faden ist kaum noch zu erkennen.

P1020545_edited-1

Das Merkblatt des Centro Promozione Filoscozia: http://www.filoscozia.it

BEZEICHNUNG: Filoscozia®.

PFLANZLICHE EIGENSCHAFTEN:
extra-langfaserige Ägyptische Baumwolle, PIMA-Cotton aus Peru oder Baumwolle mit gleichwertigen Eigenschaften aus dem Sudan

 

VERARBEITUNG DER FASER:
Um ein Recht auf das eingetragene Markenzeichen „Werbezentrum Filoscozia“® zu erwerben, muß das Garn:
Ausschließlich aus ägyptischer Baumwolle oder gleichwertigen Baumwollarten bestehen.
Dies bedeutet, daß das Garn aus Fasern besteht, die im Durchschnitt gegenüber den amerikanischen Baumwollarten, die normalerweise eher bei Wirkwaren verwendet werden, um 20% länger sind.
Darüber hinaus sind bei gleichem Garndurchmesser aufgrund der geringeren Faserstärke mehr Fasern enthalten, was diesem somit eine größere Widerstandsfähigkeit und einen seidigeren Effekt verleiht.

Gekämmt sein. Dies bedeutet, daß es ausschließlich aus langen Fasern gebildet ist, da durch das Kämmen sämtliche Fasern ausgesondert worden sind, die unter der gewünschten Länge liegen.

Mehrfädig gezwirnt sein. Das mehrfädig gezwirnte Garn erwirbt eine Widerstandsfähigkeit, die mindestens 10 – 15 % über der eines einfädigen Zwirns mit derselben Fadenstärke liegt.
Diese Tatsache bildet die Voraussetzung für die Lebensdauer.

Der Feinheit Ne 60/2 [=NM 2/100] entsprechen oder darüber liegen. Diese Auswahl, das heißt, der Ausschluß der gröberen Garne, führt dazu, daß die mit dem Markenzeichen „Werbezentrum Filoscozia“® versehenen Kleidungsstücke ein feineres Aussehen haben, wobei dieser Begriff sowohl auf die „Abmessungen“ als auch auf die „Ästhetik“ bezogen ist.

Gaziert sein. Durch die Gazierung, durch das schnelle Durchführen des Garnes durch eine Flamme werden die oberflächlichen Fasern beseitigt, die ansonsten das Garn matt erscheinen lassen würden.

Auf Strängen mercerisiert sein, und nicht erst, wenn es bereits zum Gewebe umgewandelt worden ist. Auf diese Art und Weise erfolgt die Reaktion zwischen dem Ätznatron
und dem Garn bei perfekt unter Spannung kontrollierten Fasern.
Dies bedeutet, daß sich die Baumwollfasern, die sich in ihrer natürlichen Form als plattgedrückte Röhrchen darstellen (wie ein leerer Feuerwehrschlauch),
nach der Mercerisierung zylinderförmig darstellen (wie ein mit Wasser prall gefüllter Feuerwehrschlauch).
Dies führt zu einer beträchtlichen Erhöhung der Kraft der Lichtreflektion, die dem Garn einen höheren Glanz verleiht.
Überdies erhöht die Mercerisierung die Feuchtigkeitsaufnahme um bis zu 20 %, ohne daß die Faser einen deutlich nassen Eindruck hinterläßt,
mit unzweifelhaften Vorteilen beim Tragekomfort. Der Mercerisierungsprozeß erhöht außerdem den Garnwiderstand und reduziert die Schmutzaufnahme.

PHYSIOLOGISCHE EIGENSCHAFTEN:
Allergiefrei. Seine Hygroskopizität macht es zur Grundfaser für Unterwäsche, Bett- und Tischwäsche, usw.
Vom hygienischen Standpunkt aus handelt es sich um ein exzellentes Material, da es im entschälten Zustand keine löslichen Proteine enthält.
Es kann schadlos sterilisiert werden, läßt sich gut bleichen und unendlich oft waschen.

FEINHEIT:
nicht unter Ne 60/2 (NM 2/100).

ANWENDUNGEN:
Wirkwaren und Unterwäsche, Hemden, Socken.

CHARAKTERISTIKEN:
hohe Widerstandsfähigkeit, dauerhafte Reinheit und Leuchtkraft der Farben, Unverformbarkeit, außergewöhnliche Absorbier- und Dispersionsfähigkeit des Körperschweißes.

MARKENZEICHEN:
eingetragen durch das Werbezentrum Filoscozia im Jahr 1982. Vereinigte Unternehmen Strumpffabrik

Allein die Bezeichnung „Filoscozia“ oder „Filo di Scozia“ trifft wohl eine grundsätzliche Aussage über die Garnqualität wie mercerisiert, gasiert und krumpfresistent, tätigt aber keine Aussage über Feinheit und die sonstige Ausrüstung wie z.B. shrinkresistant usw. und damit letztendlich auch den Preis des Garnes.
Dabei ist also wieder zu unterscheiden z.B. zwischen einem zweifädigen Garn in NM 2/50 und beispielsweise einem 2-fädigen Garn in NM 2/150, das viel feiner ist
und eher an einen Seidenfaden denn an Baumwolle erinnert.
Es mag wohl unter Umständen als Haarspalterei vorkommen, aber gerade bei sommerlichen Temperaturen macht sich das feinere Garn stark bemerkbar,
da die Strümpfe hauchdünn gestrickt sind und man sehr wenig bis kaum transpiriert – das gleiche gilt für Unterwäsche aus überaus feinen Garnen.
Gerade die Unterhemden sind dann nur nur hauchdünn und sehr angenehm zu tragen.

Jetzt gibt es die Infos auch bei Youtube

Nun mag es dem einen oder anderen Leser etwas zuviel erscheinen, aber tragen Sie einmal Strümpfe aus Filoscozia und

vergleichen Sie deren Trageeigenschaften mit denen in einfacher, billigerer Baumwolle, womöglich noch maschinengekettelt

und mit Polyamid dauerhaltbar gemacht.

Spätestens abends wird der Unterschied klar.

 

filo scozia <> Filoscozia®

Oft taucht bei Strümpfen aus Italien in der Beschreibung der Begriff filo scozia auf, auf Französisch file d’Écosse,

dies bedeutet nur, dass die Baumwolle mercerisiert wurde, hat aber mit Filoscozia® sonst nichts gemeinsam

wie handgepflückte, gasierte, mindestens 2-ply Baumwolle in mind. NM 2/100 (die Garnfeinheit) mit Antishrinkzurichtung und OEKO-TEX 100 Zertifikat usw..

Die Bezeichnung filo scozia ist noch lange nicht dasselbe wie das Gütezeichen Filoscozia®.

filo scozia kann eine ganz einfache, kurzfaserige, einfädige (1-ply) Baumwolle sein ohne irgendwelche besonderen Produkteigenschaften und entsprechend billiger.

 

Advertisements