Termini

von urbanfeinestruempfe

Überblick über Termini beim Kauf von Socken & Strümpfen

 

  • Antishrinkzurichtung – gekrumpftes Garn, auch sanforized yarn genannt: unter Einwirkung von heißem Dampf wird das Garngestreckt und gestaucht, um einem späteren einlaufen des Stricks vorzubeugen
  • Cashmere – Wolle der Cashmereziege in verschieden dünnen/dicken Garnen, je dünner desto besser & teurer, wird sehr oft mit Kunststoffaserbeimischung verstrickt, um die Haltbarkeit zu erhöhen und den Preis abzusenken;
    Umrechnungsfaktor: Preis ./. reinen Cashmeranteil Beispiel: 80 % Cashmere = PREIS ./. 0,8
  • Elast(h)an – dauerelastische Kunststofffaser, die im Bündchen eingestrickt wird -> Waschtemperatur beachten!
  • Fil d’Ecosse – mercerisierte Baumwolle,
  • Filoscozia® – Gütesiegel der Ass. Filoscozia: handgepflückte, mercerisierte, gasierte Baumwolle mit Antishrinkzurichtung; Definition einer sehr hohen Mindestfeinheit des Baumwollgarnes
  • Frottee – sollte vermieden werden, da man damit recht schnell schwitzt
  • Gasieren – der fertige Faden wird duch eine Gasflamme geleitet, um die herausstehenden Faserenden abzusengen und dem Pilling, der Bildung von sogenannten Wollmäuschen vorzubeugen
  • Handkettelungsiehe auch Maschinenkettelung – die Öffnung des Strumpfes oberhalb der Zehen wird durch einen Faden geschlossen, der durch die jeweiligen Endschlaufen gezogen wird: KEINE Druckstellen auf dem Fuß
  • Maschinenkettelung – die Strumpfönung (nach dem Stricken) wird mit einer maschniellen ‚Quersteppung‘ verschlossen; diese findet man bei sehr einfach gemachten Socken/Strümpfen
  • Mercerisierung – Das Garn wird unter Zug durch eine Natronlauge gezogen. Damit bildet sich ein runder Faserkörper aus, das Garn bzw. seine einzelnen Fasern werden zugfester und es lässt sich leichter färben. Ein Nebeneffekt liegt darin, dass das Garn einen leichten Schimmer bekommt.
  • Merino – Wolle des Merinoschafes in verschieden dünnen/dicken Garnen, je dünner desto besser & teurer
  • Polyamid – Kunststofffaser, die grundsätzlich nur in der Zehen- und Fersenkappe mitverstrickt wird, um die Scheuerfestigkeit zu erhöhen;
    ist das Polyamid im Füß- oder Beinling selbst verstrickt, so erhöht das wohl die Lebensdauer, fördert aber auch das Schwitzen;
    je höher der Anteil desto stärker die Transpiration
Advertisements